Wann sieht das Kind etwas?

Die Geburt eines Kindes ist ein außergewöhnlicher Moment im Leben der Eltern. Es sind sehr starke Emotionen, viel Freude und Glück, aber auch Ängste, wie man sich am besten um das Baby kümmert. Als Erstes müssen Sie herausfinden, wie sich das Baby entwickeln wird und wie Sie ihm dabei helfen können. Es ist auch gut zu wissen, was man nicht tun sollte, um keinen Schaden anzurichten. Wir haben die Entwicklungsstufen des Kleinkindes ausführlich im Artikel unter ….. behandelt, während wir in diesem Beitrag speziell auf eine der Entwicklungsstufen des Kleinkindes eingehen werden – nämlich wie der Prozess der Entwicklung des Sehsinns aussieht. Als direkte Antwort auf die im Titel gestellte Frage – wann beginnt das Kind zu sehen? – lässt sich eindeutig sagen, dass es von Geburt an sehen kann. Es stimmt nicht, dass Neugeborene erst eine gewisse Zeit nach der Geburt zu sehen beginnen. Die Qualität dieses Sehens ist eine andere Sache, denn es muss noch einige Zeit vergehen, bis ein Baby sehr klar und genau sehen kann.

Wie sieht ein Neugeborenes?

In Bezug auf die Tatsache, dass ein Neugeborenes sofort nach der Geburt sehen kann, ist zu erwähnen, dass das Sehorgan zwar bereits entwickelt ist, es aber ein Problem mit dem Gehirn gibt, das visuelle Reize empfängt und interpretiert. Die Fähigkeit zu sehen beruht auf heulenden Muskeln, den so genannten Ziliarmuskeln, die für die richtige Form der Linse verantwortlich sind. Dieser Prozess nimmt einige Zeit in Anspruch, und es dauert etwa zwei Monate, bis es das Stadium des recht genauen Sehens erreicht, was noch nicht bedeutet, dass das Kleinkind so genau sehen kann wie ein Erwachsener – das muss noch warten. In diesem Stadium ist das Baby zum Beispiel am aufmerksamsten für Schwarz-Weiß-Farbkontraste, kann aber auch schon zwischen Grautönen unterscheiden, die sich um etwa 5 % voneinander unterscheiden. Ein 9 Monate altes Baby hingegen kann bereits verschiedene Farben erkennen, darunter auch Farbtöne, die sich nur um 0,5 Prozent unterscheiden. Es ist wichtig zu beachten, dass das Neugeborene dazu neigt, etwas unscharf zu sehen, vorzugsweise Objekte, die relativ nahe beieinander liegen, etwa 20-30 cm.

Wie kann man die Entwicklung des Sehvermögens eines Säuglings anregen und fördern?

Es ist sehr wichtig, dass das Neugeborene kein grelles Licht mag, und es sollte darauf geachtet werden, dass das Licht in dem Raum, in dem es sich befindet, stark gedimmt ist. Ein Neugeborenes hat noch eine unterentwickelte Großhirnrinde, die nicht in der Lage ist, eine Vielzahl visueller Reize zu verarbeiten. Andererseits ist es eine sehr gute Idee, sich oft über das Baby zu beugen, damit es unser Gesicht sehen kann. Das Kind beginnt, das Gesicht wiederzuerkennen und es jedes Mal sehr genau anzuschauen, wodurch die Augen stimuliert werden.

Es ist auch gut zu wissen, dass das Kleinkind gerne sieht, wenn sich Dinge bewegen. Er kann noch nicht den gesamten Bewegungsablauf sehen, aber er kann erkennen, dass ein Gegenstand an einem Ort verschwunden und an einem anderen wieder aufgetaucht ist. Deshalb ist es auch eine gute Idee, z. B. kleine Karussells oder Luftballons über dem Kinderbett aufzuhängen. Sie können auch bunte Spielzeuge verwenden, die ebenfalls sanfte Geräusche machen. Achten Sie jedoch darauf, dass es nicht zu viele Reize gibt, da dies für das Baby störend sein kann

Sollten Sie sich Sorgen machen, wenn Ihr Neugeborenes schielt?

In diesem Fall ist es immer am besten, die Entwicklung des Kindes individuell mit einem Arzt zu besprechen. In der Regel kann ein Kleinkind in der ersten Lebensphase Probleme mit der Koordinierung der Augenbewegungen haben, was aber nichts Schlimmes ist und in der Regel in den ersten 2-3 Monaten des Säuglingsalters verschwinden sollte. Es ist jedoch wichtig, daran zu denken, dass sich jedes Kind anders entwickelt und einen individuellen Ansatz benötigt.

Ein Kind, das bereits gut sehen kann, ist sehr neugierig auf die Welt um es herum.

Wenn sich das Sehvermögen eines Babys so weit entwickelt hat, dass es ganz klar sehen kann, beginnt es auch, die Welt um sich herum mehr und mehr zu beobachten. Dies ist der Punkt, an dem sowohl Spaziergänge als auch Autofahrten eine ganz neue Dimension annehmen – sie werden zu echten Abenteuern, die Ihr Kind sehr genießt. Es lohnt sich auf jeden Fall, häufig spazieren zu gehen. Natürlich sollte das Kind je nach Wetterlage angemessen gekleidet sein. Auch hier lohnt es sich, an einen Schlafsack für den Kinderwagen zu denken, der die richtige Körpertemperatur aufrechterhalten hilft. Auch ein Regencape ist eine gute Idee, denn es schützt das Baby und den Kinderwagen vor Regen, Schnee oder starkem Wind. Ein Baby, das zum Beispiel nicht mehr in der Babytrage liegt, sondern im Kinderwagen getragen wird, kann die Welt um sich herum umso besser wahrnehmen. Wenn es die Entwicklung des Kindes zulässt, ist es auch sinnvoll, das Baby in einem Autositz statt in einer Babytrage zu transportieren, da das Kind so die Welt um sich herum besser kennen lernen kann, was weitere Anreize für die Entwicklung des kindlichen Gehirns bietet. Wer mehr Informationen über die Entwicklung von Kindern sucht, kann unsere anderen Beiträge lesen, z. B:

Kundenbewertungen