Musik für Kinder

Musik für das Baby schon in der Fötalperiode und ihre entspannende, beruhigende Rolle.

Wenn Sie sich fragen, ob Ihr Baby schon im Bauch seiner Mutter hören und die Geräusche der Welt wahrnehmen kann, lautet die Antwort eindeutig “JA”.

Sobald sich der Hörsinn eines Babys entwickelt hat, erreicht es eine Vielzahl von Geräuschen und Klängen. Das Baby liebt rhythmische Klänge, die für es ein musikalisches Ganzes bilden. Die wichtigsten Geräusche sind in erster Linie die Stimme der Mutter und ihr Herzschlag. Lieder und Melodien, die das Baby noch im Bauch der Mutter hört, können nach der Geburt in Erinnerung bleiben und mit ihnen assoziiert werden. Es ist wichtig, dass diese Melodien der Mutter Freude bereiten und natürlich entspannend sind, damit sich auch das Baby ruhig und beruhigt fühlt.

Es lohnt sich auch, auf beruhigende Naturgeräusche zu hören, wie z. B. das Rauschen des Wassers, des Waldes, des Windes, der Vögel usw. Diese helfen dem Baby, sich zu beruhigen, zu entspannen und sich zu erholen. Aber vergessen Sie nie die Kraft der eigenen Stimme, Schlaflieder und Melodien, die von Mama oder Papa selbst gesummt werden.

Musik für Kinder in der Phase ihrer intensiven Entwicklung ist ein großer Spaß, der lehrt und es Ihnen ermöglicht, aktiv Zeit mit den Eltern zu verbringen

Musik kann das perfekte Element sein, um die Entwicklung Ihres Babys zu fördern und gleichzeitig eine wunderbare Beziehung aufzubauen. Musik kann einen direkten Einfluss auf die Entwicklung des Kleinkindes haben, u. a. auf die motorische Koordination, die Vorstellungskraft, die kognitive Entwicklung der umgebenden Welt, die angemessene Reaktion auf auditive Reize, die sensorische Integration, das Erlernen von Konzentration und Konzentration usw., was sich auf die weitere kognitive Entwicklung des Kindes auswirkt.

Musik ist vor allem eine Form des großen Spaßes mit dem Kleinkind, der Stärkung der Beziehung zu den Eltern, der Interaktion, sowie ein perfekter Hintergrund für alle Körpergymnastik. Es ist ein perfektes Element des täglichen Lebens eines aktiven Elternteils. Neben Spaziergängen, bei denen sich das Kind im Kinderwagen entspannt und die Welt kennenlernt, lohnt es sich auf jeden Fall, gemeinsame Momente mit dem Kind bei Musik im Hintergrund zu verbringen. Das Kind lernt zu balancieren, sich im Rhythmus der Musik zu wiegen, mit den Hüften zu wackeln, und nicht selten lernt es gleichzeitig Wörter, Reime oder ganze Sätze eines Liedes.

Es ist eine gute Idee, eine spezielle Wiedergabeliste mit den Liedern zu erstellen, die Ihr Baby am liebsten mag, so dass Sie diese Lieder immer spielen können. Auch beim Spazierengehen können Sie Ihre Lieblingslieder summen und Ihr Kind zum Mitsingen oder -summen anregen. Es macht großen Spaß, bringt Kindern und Eltern viel Freude und fördert gleichzeitig die Entwicklung.

Im Rhythmus der Musik können Sie Ihrem Kind auch helfen, einfache Vokabeln zu lernen, sogar in einer Fremdsprache. Springen, Drehen, rhythmisches Klatschen und Singen bedeutet Bewegung, Lachen und Gesundheit für die ganze Familie. Musik ist zweifellos eine hervorragende Möglichkeit, die Beziehungen in der Familie zu stärken und eine aktive, gesunde Zeit miteinander zu verbringen.

Welches Repertoire für die Jüngsten? Topliste für Kinderlieder

Für die Kleinsten sind die oben erwähnte entspannende und sanfte Musik und Naturgeräusche ideal, für Kleinkinder ab einem Jahr eignen sich rhythmische, lebhafte, fröhliche und lebendige Musik und Lieder.

Für Kleinkinder bis zu 5 Jahren empfehlen wir bewährte Musikstücke, die seit Jahren von Generation zu Generation weitergegeben werden und sicher allen Eltern bekannt sind. Auch Melodien aus zeitgenössischen Märchen oder typische Kinderreime können gefallen.

Kundenbewertungen